Mitgliedschaft

Der Kreisfischereiverein Rosenheim e.V. nimmt noch Mitglieder auf

Voraussetzungen für die Aufnahme sind

  1. ein gültiger staatlicher Fischereischein
  2. ein Lichtbild
  3. keine fischereirelevanten Vorstrafen in den letzten fünf Jahren
  4. der ausgefüllt und unterschriebene Aufnahmeantrag des Kreisfischereivereines Rosenheim und eine unterschriebene Zustimmungserklärung Datenschutz

Download Aufnahmeantrag für die aktive Mitgliedschaft

Einfach ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und an uns schicken.  >>

Was kostet mich der Vereinseintritt?

Aufnahmegebühr 360.00 €
aktiver Jahresbeitrag 300.00 €
einmalige Leistung (pauschal, inkl. Gewässerkarte, Arbeitsdienstbeitrag)  26.00 €
Gesamt 686.00 €

Wenn Sie gerne Mitglied im Kreisfischereiverein Rosenheim e.V. werden möchten wenden Sie sich bitte an den Kreisfischereiverein Rosenheim e.V., Eschenweg 30a, 83022 Rosenheim.

Jugendgruppe

Wer Mitglied in unserer Jugendgruppe werden möchte sollte vor allem Interesse am Fischen, aber auch an der Natur haben. Denn es dreht sich bei uns nicht alles nur um Fische. Wir bieten viele verschiedene Veranstaltungen, wo neben dem Fischen auch Spass und eine Gruppengemeinschaft nicht zu kurz kommen. Genauere Infos findest Du auch unter Jugendarbeit.

Ab 10 Jahren erhalten Kinder und Jugendliche bei ihrer Gemeinde bzw. Stadt einen Jugendfischereischein. Dieser dient als Voraussetzung um Mitglied im Kreisfischereiverein werden zu können. Die Aufnahme erfolgt über unsere Jugendleitung Claudia Neuner:
Tel. 08035-3204
jugend@kreisfischereiverein-rosenheim.de

Aufnahmegebühr

10/13 Jahre: 50.00 €
14/15 Jahre: 100.00 €
16 Jahre:  180.00 €
17 Jahre: 360.00 €

Erlaubnisschein

Jahreskarte: 75.00 €

Moosbach Fischgewässer bei Rosenheim
Inn Staustufe bei Rosenheim



Angelkarte / Fischereierlaubnisschein

Mitglieder des Kreisfischereiverein müssen laut Satzung bis spätestens 31.03. den Mitgliedsbeitrag unaufgefordert entrichten.


Aktive Mitgliedschaft Jaheserlaubnisschein für alle Gewässer 300,00 €
Passive Mitgliedschaft 40,00 €


Verkaufsstellen:

Geschäftsstelle des Kreisfischereivereins

Eschenweg 30a
Rosenheim / Kastenau
Tel. 08031-8873663
Mail: info@kreisfischereiverein-rosenheim.de
Aktive und passive Mitglieder, Bootspunkte, Gewässerkarte und die Neuaufnahme von Mitgliedern.

Öffnungszeiten:

Dienstags 08:00-12:00,
jew. letzter Samstag im Monat: 09:00-12:00
Zusätzlich:. 2. Januar, 09. Januar und 16. Januar, jeweils von 18-19 Uhr

Reisebüro Brandmiller

(Ab Mitte Dezember bis 31.03.) Rosenheimerstr. 1
83093 Bad Endorf
Tel. 08053-40570
Fax: 08053-405722 Aktive und passive Mitglieder, Bootspunkte, Gewässerkarte

Öffnungszeiten:

Montag mit Freitag 9.30 Uhr - 12.00 Uhr,
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 14.30 - 17.00 Uhr,
Mittwochnachmittags geschlossen. Samstag 9.00 - 12.00 Uhr

Angelzentrum Rosenheim

Klepperstr.18c
83026 Rosenheim
Aktive und passive Mitglieder, Bootspunkte, Gewässerkarte, Tageskarten.

Peter Bachler

Eschenweg 3
83064 Raubling/Pfraundorf
Tel. 08035-2158
Aktive und passive Mitglieder, Gewässerkarte, Bootspunkte


Informationen für Gastfischer

Hart- und Langbürgner See

Gäste Erlaubnisschein
Tageskarte 13,00 €
Wochenkarte 51,00 €

(Tages-, Wochen-, Monats-, und Saisonkarten nur vom 1. April mit 31.Oktober)

Reisbüro Brandmiller

Rosenheimerstr. 1
83093 Bad Endorf
Tel. 08053-40570
Gästeboote für den Langbürgner See

Öffnungszeiten:

Montag mit Freitag 9.30 Uhr - 12.00 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 14.30 - 17.00 Uhr
Mittwochnachmittags geschlossen. Samstag 9.00 - 12.00 Uhr

Baggerseen

Gäste Erlaubnisschein
Tageskarte 9,00 €
Wochenkarte 25,00 €
Monatskarte 52,00 €
Saisonkarte 105,00 €

(Tages- und Wochenkarten an Happinger-, Happingerau-, Florian-, Pionier-, Wöhr-, Aschenwald- und Jagdhaussee nur vom 1. April mit 30. November). Das Nachtfischen ist nur für aktive Vereinsmitglieder zugelassen.

Angelzentrum Rosenheim

Klepperstr. 18c
83026 Rosenheim
Tel. 08031-32503 oder 08031-32568

Allgemeine Bestimmungen

Bei der Ausübung der Fischerei sind die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Daneben gelten folgende Vereinsbestimmungen:

  1. In allen Vereinsgewässern zusammen dürfen gefangen werden, davon jedoch täglich nicht mehr als:
    3 Salmoniden (Jahresfangzahl höchstens 50 Stück).
    Bei Fang eines Huchen ist einem Mitglied der Vorstandschaft Größe, Gewicht, Geschlecht und Flusskilometer mitzuteilen.
    2 Raubfische (Hechte/Zander/Waller, Jahresfangzahl höchstens 30 Stück)
    2 Schleien oder 2 Karpfen (Jahresfangzahl höchstens 50 Stück)
    3 Rutten (Jahresfangzahl höchstens 50 Stück)
    10 Renken (Jahresfangzahl höchstens 150 Stück)
    5 Brachsen
    Gefangene massige Fische (Schonzeit ausgenommen) dürfen nicht zurückgesetzt werden.
  2. Allgemein darf nur mit 2 Gerten, Jungfischer mit 1 Gerte gefischt werden. Auf Raubfische dürfen 2 Gerten mit toten Köderfischen beködert werden. Köderfische dürfen nur mit einer Handangel und nur für den tatsächlichen Bedarf gefangen werden. Beim Spinnangeln und Hölzlfischen ist nur eine Gerte zugelassen. Fische, die einem gesetzlichen Schonmaß unterliegen, dürfen nicht als Köderfische verwendet werden.
  3. Zum Fang von Signalkrebsen kann zusätzlich ein Krebsteller in handelsüblicher Größe verwendet werden.
  4. An einer Handangel ist nur eine Anbissstelle (= Haken) erlaubt. Folgende Ausnahmen sind zugelassen:
    a) Renkensystem (früher Hegene) bis zu fünf künstliche Nymphen. Bei Einsatz von zwei Handangeln insgesamt nicht mehr als sechs Nymphen.
    b) Tiroler Hölzl bis zu drei Nymphen/Fliegen.
    c) Beim Ansitz auf Raubfische mit einem toten Köderfisch bis zu zwei Anbissstellen.
    d) Beim Schlepp- und Spinnfischen ein Köder mit bis zu drei Anbissstellen.
  5. Durchgehendes Nachtfischen ist nur an den Baggerseen erlaubt. Dabei sind die Auflagen der Stadt Rosenheim und des Landschaftsschutzgebietes zu beachten. Verboten ist das Aufstellen von Zelten, Feuer machen, Nächtigen am Wasser. Für alle anderen Gewässer gilt: Nachtfischen auf alle Fischarten ist allgemein bis 24.00 Uhr erlaubt, im Langbürgner - und Hartsee bis 23.00 Uhr, während der Geltung der Sommer zeit bis 1.00 Uhr bzw. 24.00 Uhr.
  6. Als Wetterschutz ist bei Tag und Nacht nur ein einfacher Schirm (beliebige Größe) ohne Planen und Anbauten zugelassen.
  7. Untermassige und in der Schonzeit gefangene lebensfähige Fische, sind unverzüglich in das selbe Gewässer zurückzusetzen.
    Nicht lebensfähige Fische müssen tierschutzgerecht getötet und verwertet werden. Sie sind in die Fangliste einzutragen und entweder von einem anwesenden Fischer zu bestätigen, oder bis zum Ende des Fischens aufzubewahren und der Kontrolle vorzuzeigen. Offensichtlich kranke Fische sind dem Gewässer zu entnehmen. Die Krankheitszeichen sind genau festzustellen (wenn möglich fotografieren ) und dem Gewässerwart unter Angaben von Fangort und Fangzeit anzugeben.
  8. Jeder Fischer hat seinen Fang erkennbar getrennt von den Fängen anderer Fischer aufzubewahren.
  9. Das Eisfischen ist aus Haftungsgründen untersagt.
  10. Achtung! Es bedeuten: Bojen im Wasser - allgemeines Verbot der Ausübung der Fischerei.
  11. Übermäßiges Anfüttern verstößt gegen gesetzliche Bestimmungen (Wassergesetz).
  12. In allen Fließwasserstrecken ist die Verwendung von Futterkörbchen, Futterspiralen oder Ähnlichem untersagt. Ausnahme: INN - III ab Katzbachmündung.
  13. Das Während der Ausübung der Fischerei ist das Mitführen und Verwenden von Echoloten ist nicht zugelassen.
  14. In den bepunkteten Gewässern muss vor Beginn des Fischens mit Kugelschreiber im Jahreserlaubnisschein in dem dafür vorgesehenen Kästchen Tag und Monat des Fischens eingetragen werden.
  15. Jedes Vereinsmitglied und jeder Gastfischer übt die Fischerei auf eigene Gefahr und Verantwortung aus.
  16. Aufsicht über Jungfischer ist auf deren Ersuchen zu gewähren.
  17. Alle vom Fischereigesetz abweichenden Änderungen im Erlaubnisschein sind von der Regierung oder durch die Bezirksverordnung genehmigt, oder aus hegerischen Gründen vom Verein bestimmt. Der Inhaber eines Erlaubnisscheines ist außerdem verpflichtet, die in der Vereinszeitung veröffentlicht werden, zur Kenntnis zu nehmen und zu befolgen.
Pioniersee im Inntal
Inn bei Rosenheim

Schonzeiten und Mindestmaß für die Vereinsgewässer des KFVR

Fischart Schonzeit Mindestmaß
Äsche 01.02. mit 30..04 40 cm
Huchen 15.02 mit 31.04 80 cm
Zander 15.03 mit 30.04 50 cm
Barbe 01.05 mit 15.06 30 cm
Bachforelle 01.10 mit 15.04 30 cm
Seeforelle 01.10 mit 15.04 45 cm
Seesaibling 01.10. mit 28.02 35 cm
Bachsaibling 01.10. mit 15.04. 30 cm
Renke 15.10. mit 31.12. 30 cm
Renke im Langbürgner See 15.10. mit 31.12. 28 cm
Hecht in Fließgewässern 15.02. mit 15.04. 50 cm
Hecht in allen Seen und Altwassern 15.02. mit 30.04. 60 cm
Regenbogenforelle 15.12. mit 15.04. 30 cm
Karpfen - 35 cm
Schleie - 30 cm
Aal - 50 cm
Rutte 15.12. mit 15.04. 30 cm
Nase 01.01. mit 30.04. 30 cm